Helfertreffen

Die Nachbarschaftshilfe „ Menschen  FÜREINANDER“ hat sich Mitte Oktober nach Corona bedingter Pause im Pfarrheim St.Benedikt zu einem Erfahrungsaustausch, unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregelungen, getroffen.
Gerne nahmen 21 Mitglieder der Gruppe diesen Termin wahr, um sich mal wieder auszutauschen und über ihre Erfahrungen während der Pandemie zu berichten.
Zu Beginn wurde der Verstorbenen der letzten Monate gedacht, Heinz Wack, Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender, sowie Irene Amrhein und Anita Cirillo. In Dankbarkeit werden sie uns in guter Erinnerung bleiben.

Eine Impuls-Geschichte über Planungsschwierigkeiten und die eingeschränkte Lebensweise der letzten Monate gab Anlass zum Nachdenken.
Bei der anschließenden gemütlichen Kaffeerunde berichteten die einzelnen Helferinnen und Helfer über ihre Erfahrungen in ihrem Aufgabenbereich während der vergangenen schwierigen Monate. Betreuungsaufgaben mussten größtenteils ausfallen oder auf ein Minimum eingeschränkt werden. In letzter Zeit konnten nun die gewohnten Kontakte, noch in verminderter Form, wieder aufgenommen werden, zur Freude beider Seiten. Übereinstimmung bestand darin, dass sich das Besuchsverbot der letzten Monate ungünstig auf die von uns betreuten Personen ausgewirkt hat. Die gemeinsamen Spaziergänge, Gespräche und Spiele haben gefehlt.

Nach Informationen über weitere Termine und Fortbildungen konnten sich die Anwesenden über ein kleines Jahresgeschenk freuen.
Eine nächste Zusammenkunft wird für 11. Januar 2021 geplant.

Wir nehmen Abschied

Wir Helferinnen und Helfer der Nachbarschaftshilfe „Menschen füreinander“ trauern um unser Gründungsmitglied und unseren langjährigen Vorsitzenden

Heinz Wack

Er hat sich bei uns unvergesslich gemacht.
Vieles in unserer Nachbarschaftshilfe trägt seine Handschrift und ist durch seine Initiative entstanden.

Heinz hatte die große Gabe, Menschen zu motivieren, für seine Idee zu begeistern und sie am richtigen Platz einzusetzen. Jede und jeder aus unserer Gruppe hat seine ganz persönliche Erinnerung an ihn, an seine Hilfsbereitschaft, seinen Einsatz für die Sache und an seine christlichen Grundsätze und seinen unerschütterlichen Glauben.

Wir werden ihn sehr lebendig in Erinnerung behalten.
Wir denken dabei auch an die zahlreichen Treffen und Erlebnisse und insbesondere an die regelmäßigen gemeinsamen Gesprächsrunden, deren Beginn er oft mit einem Lied angestimmt hat.

Seine Aussage war, dass Singen das beste Beten ist.
In diesem Sinne haben wir ein Lied für ihn ausgesucht:

Meine Seele ist stille in dir,
denn ich weiß: Mich hält deine starke Hand.
Auch im dunklen Tal der Angst
bist du da und schenkst Geborgenheit.
Meine Seele ist stille in dir.

Meine Seele ist stille in dir,
denn ich weiß: Du führst sicher mich ans Ziel.
Du kennst meinen nächsten Schritt
und du weißt um die Gefahr der Nacht.
Meine Seele ist stille in dir.

Gott hat Heinz zu seinem Ziel geführt.
Dankbar für alles was war, sind wir in Gedanken bei seiner Familie.

Fortbildungen

Die Fortbildungen werden vom Fachdienst Gemeindecaritas und der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement des Landratsamts gemeinsam angeboten. Sie sollen den Freiwilligen Hilfestellungen im sozialen Ehrenamt geben. Sie ermöglichen ihnen auch, den Blick zu weiten für gesellschaftlich relevante Themen.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und stehen auch anderen Interessierten offen.
Eine Anmeldung jeweils eine Woche vorher ist erforderlich.

Für nähere Information:

Fachdienst Gemeindecaritas
Burkhard Oberle
Tel.: 06021 / 392-230
b.oberle@caritas-aschaffenburg.de
www.caritas-aschaffenburg.de
Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement
Tatjana Höfler
Tel.: 06021 / 394–478
Tatjana.hoefler@Lra-ab.bayern.de
Sabine Kunkel
Tel.: 06021 / 394-321
Sabine.Kunkel2@Lra-ab.bayern.de www.buergerengagement-ab.de